Christof Wäger

Christof Wäger

Seit beinahe 20 Jahren praktiziere ich unterschiedliche Yogastile, und bereits seit meiner Jugend meditiere ich regelmäßig. Meine Begeisterung am Yoga war und ist dabei weniger fitnessorientiert, sondern eher mit dem Fokus darauf, wie wir mit der nach außen hin körperorientiert wirkenden Praxis unseren Geist und unsere Emotionen beeinflussen, unseren Energielevel anheben, leger gesagt, uns auftanken können.

Und in weiterer Folge, wie diese Beeinflussung von Geist und emotionalem Instrumentarium den Grundstein legt für eine persönliche Transformation. Mit persönlicher Transformation meine ich letztlich, derjenige Mensch werden zu können, der wir sein wollen.

Und Atemarbeit, Meditation, bewusste, achtsame Yogastile, geben uns die Kraft und das Werkzeug dazu.

Dem Leben mit mehr Gelassenheit begegnen, unsere Liebesfähigkeit weiterentwickeln, unsere Lebensfreude neu entdecken und kultivieren – das sind für mich die Gründe, um Atemarbeit und Yoga regelmäßig zu praktizieren!

Natürlich schätze ich auch den Nebeneffekt, mit der regelmäßigen Praxis meinen Körper fit zu halten, sozusagen zu „warten“.

Meine Ausbildung zum Yogalehrer habe ich bei Max Strom absolviert (maxstrom.com). Über seine Bücher „Das Herz des Yoga“ und „There is no App for Happiness“ bin ich ursprünglich auf den international renommierten Autor, Redner und Yogalehrer gestoßen. Inner Axis, das von Max Strom entworfene atemzentrierte Übungssystem mit Körperübungen aus Yoga und Qi Gung, ist meine persönliche Hauptpraxis, die ich zu Hause beinahe täglich praktiziere und zwei Mal in der Woche im Yogastudio 15 anbiete.

Dass der inzwischen zum Freund gewordene Max jemals nach Dornbirn kommen würde, hätte ich mir nicht träumen lassen, als ich ihn nur über seine Bücher kannte – aber im März 2019 wird er tatsächlich erstmals Workshops in Dornbirn anbieten – näheres dazu auf atemwerkstatt.at.

Neben Inner Axis und Meditation schätze und praktiziere ich Yin Yoga. Eine intensive, 90-minütige Yin Praxis hat einen unglaublichen, sofort nach der Praxis spürbaren Impact auf Körper und Geist. Dieser meiner sozusagen zweiten Liebe im Yoga widme ich meine aktuelle, zusätzliche Yogalehrerausbildung beim Amerikaner Josh Summers (joshsummers.net).

Yoga und Atemarbeit zu unterrichten und damit Interessierte dabei zu unterstützen, ihren Energielevel und ihre Lebenszufriedenheit zu erhöhen, erlebe ich als sehr erfüllend. Gerne würde ich mehr davon anbieten!

Aber neben meiner sozialarbeiterischen Tätigkeit mit benachteiligten Familien und den umfangreichen Aufgaben in unserer fünfköpfigen Familie (wenn man die Tiere nicht mitzählt) bleibt leider nicht mehr Zeit.

Meine Kontaktdaten:
0699 19 77 34 51 //

Du findest mich auch unter:
atemwerkstatt.at